JA!
Remarque Villa

Erich Maria Remarque sein Werk

Erich Maria Remarque (1898 – 1970) ist international geschätzt, seine Bücher weltweit bekannt, seine friedenspolitische Botschaft bis heute aktuell. Warum sind seine Romane so erfolgreich? Sie leben, weil eher emotional beschrieben als theoretisch durchdacht und gewinnen allein schon wegen der Attraktivität der Schauplätze. Vor allem aber beschreibt Remarque einen unmenschlichen Umgang mit Mitmenschen. Dazu scheint es in absehbare Zeit keine Lösung zu geben; wir aber müssen auf deren Suche bleiben. Deshalb braucht es einen Ort, der symbolhaft dafür steht: die Remarque-Villa.

Sein schriftstellerisches Werk umfasst im Wesentlichen 13 Romane, die von Krieg, Exil, Unterdrückung der Menschen durch Diktaturen, Befehl und Gehorsam und Widerstand des Einzelnen handeln. Remarques Bücher wurden in mindestens 50 Sprachen übersetzt, die Auflagen gehen in die Millionen. Allein „Im Westen nichts Neues“ wurde in über 40 Sprachen übersetzt und ist in einer geschätzten Auflage von ca. 12 Millionen Exemplaren verbreitet.

Auch als Taschenbücher erhältlich, sind seine Romane nach wie vor viel gelesen.

Im Westen nichts Neues (1929)
Der Weg zurück (1931)
Drei Kameraden (1936)
Liebe deinen nächsten (1941)
Arc de Triomphe (1945)
Der Funke Leben (1952)
Zeit zu Leben und Zeit zu sterben (1954)
Der schwarze Obelisk. Geschichte einer verspäteten Jugend (1956)
Der Himmel kennt keine Günstlinge (1961)
Die Nacht von Lissabon (1962)
Schatten im Paradies (1971 postum)
Das gelobte Land (1998 postum)

REMARQUE - Erich Maria Remarque Gesellschaft e.V.

KOMITEE

ZUR

RETTUNG

DER

REMARQUE

VILLA*
*CASA MONTE TABOR IN PORTO RONCO, LAGO MAGGIORE, SCHWEIZ