JA!
Remarque Villa

Erich Maria Remarque Biografie

22. Juni 1898
geboren in Osnabrück als Erich Paul Remark

21. November 1916
Einberufung als Soldat

Juni/Juli 1917
Fronteinsatz im Westen und Verwundung (Halsschuss und Granatsplitter)

1917-18
Lazarett in Belgien und Duisburg

1918-19
Entlassung, Lehrerexamen und Aushilfslehrer

1920
Erster Roman Die Traumbude

1922
Von Osnabrück nach Hannover: Redakteur Werkszeitung Echo Continental (als Erich Maria Remarque)

1925
Nach Berlin als Journalist und Schriftsteller; Redakteur bei Sport im Bild. Das Blatt für die gute Gesellschaft.

1927-28
Fortsetzungsroman in Sport im Bild: Station am Horizont

1928-29
Im Westen nichts Neues

1930
Verfilmung von Im Westen nichts Neues

1930-31
Der Weg zurück

1931
Nominierung für den Friedensnobelpreis

1932
Wohnsitz in Porto Ronco/Tessin (Schweiz)

10. Mai 1933
öffentliche Verbrennung der Bücher Remarques

1936
Drei Kameraden (im Exil erschienen)

4. Juli 1938
Ausbürgerung aus dem Deutschen Reich

September 1939
Exil in den USA: Los Angeles und New York

1941
Liebe deinen Nächsten (im Exil erschienen)

16. Dezember 1943
Hinrichtung seiner Schwester Elfriede Scholz wegen Wehrkraftzersetzung

1945-46
Arc de Triomphe

1952
Der Funke Leben

1954
Zeit zu leben und Zeit zu sterben

1956
Der schwarze Obelisk. Geschichte einer verspäteten Jugend.

1961
Der Himmel kennt keine Günstlinge

1962
Die Nacht von Lissabon

25. April 1967
Verleihung des großen Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland

25. September 1970
gestorben in Locarno/Tessin (Schweiz)

1971
Schatten im Paradies (postum)

1998
Das gelobte Land (postum)

 

 

1991
Einrichtung des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises der Stadt Osnabrück

1996
Eröffnung des Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrums in Osnabrück

 

REMARQUE - Erich Maria Remarque Gesellschaft e.V.

KOMITEE

ZUR

RETTUNG

DER

REMARQUE

VILLA*
*CASA MONTE TABOR IN PORTO RONCO, LAGO MAGGIORE, SCHWEIZ