JA!
Remarque Villa

Erich Maria Remarque sein Leben

„Mein Thema ist der Mensch dieses Jahrhunderts, die Frage der Humanität und mein Credo ist das des Individualisten: Unabhängigkeit, Toleranz, Humor.“ (1962)

Erich Maria Remarque, geboren 1898 in Osnabrück, ist einer der weltweit bekanntesten Schriftsteller Deutschlands im 20. Jahrhundert, der auf breite Akzeptanz in allen Kontinenten stößt. Sein Leben und sein Werk sind vor allem geprägt durch die schrecklichen Erlebnisse als Soldat im Ersten Weltkrieg und nachhaltig beeinflusst durch sein Leben im Exil in den USA und im Tessin. Als Weltbürger „wider Willen“ stand die Wahrung von Humanität und Menschenwürde in Zeiten von Unterdrückung, Terror und Krieg stets im Vordergrund seines Denkens, Handelns und Schreibens.

1967 wurde ihm das große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. „Ihre Stimme hatte und hat der Welt viel zu sagen. Das heutige Deutschland schuldet Ihnen Dank.“ Willy Brandt (1968)

Die Friedensbotschaft des Romans „Im Westen nichts Neues“, ist ein Appell an uns, die wir die Verantwortung für Frieden in der Zukunft tragen, sich nicht bevormunden zu lassen, die Verantwortung für die Vergangenheit und die Fortentwicklung des Friedensgedankens selbst in die Hand zu nehmen. Wo kann das besser geschehen als in Remarques Villa „Casa Monte Tabor“?

 

REMARQUE - Erich Maria Remarque Gesellschaft e.V.

KOMITEE

ZUR

RETTUNG

DER

REMARQUE

VILLA*
*CASA MONTE TABOR IN PORTO RONCO, LAGO MAGGIORE, SCHWEIZ